Pumpen für die Fleischindustrie

Die Fleischindustrie ist der größte Wirtschaftszweig des Gewerbes der verarbeitenden Lebensmittelwirtschaft.

Kutter zum Mahlen und Mischen von Fleisch in der Fleischindustrie

Die Fleischindustrie ist ein wichtiger Teil und Arbeitgeber der deutschen Wirtschaft. Die Branche umfasst die Produktion, Verarbeitung und den Vertrieb von Fleisch und Fleischprodukten aus Nutztierhaltung. In Deutschland werden jährlich über 10 Millionen Tonnen Fleisch und Fleischprodukte produziert. Jedoch geht die Nachfrage deutschlandweit zurück. Im Jahre 2021 machte die deutsche Fleischindustrie fast 9 % weniger Umsatz als noch im Vorjahr. Weltweit steigt aber der Umsatz in der Fleischindustrie.

Die Fleischindustrie in Deutschland

Die Fleischindustrie in Deutschland ist ein Wirtschaftszweig des verarbeitenden Gewerbes der Lebensmittelindustrie, beziehungsweise der Lebensmittelwirtschaft. Innerhalb des Wirtschaftszweiges des verarbeitenden Gewerbes unterscheidet man in drei Teilbereiche. Die Teilbereiche umfassen zum einen das Schlachten von Geflügel oder anderen Tieren und zum anderen die Fleischverarbeitung und die damit verbundenen Produktionsverfahren. Dazugehörige Unternehmen sind Unternehmen der Vieherfassung, der Fleischverpackung für den Endverbraucher, dem Fleischgroßhandel und dem Außenhandel mit Vieh und Fleisch. Diese Interessenverbände sind von dem Verband der Fleischwirtschaft (VDF) festgelegt. Die Verarbeitung von Fertiggerichten und Convenience Food gehört zu einem anderen Wirtschaftszweig.

Zu dem Teilbereich des Schlachtens von Geflügel gehört außerdem noch das Zurichten und das anschließende Verpacken des Fleisches. Ebenso wie das Herstellen von frischem und gefrorenem Fleisch und das Auslassen von Geflügelfetten. Die Feder und Daunen Gewinnung fällt ebenfalls in diesen Teilbereich.

Das Schlachten von anderen Tieren beinhaltet die Schlachtung von Rindfleisch, Schweinen, Lämmern und noch einigen mehr. Dazu gehört die Produktion von Frischfleisch und Gefrierfleisch. Zusätzlich dazu muss sich um die Schlachtabfälle gekümmert werden. Tierische Fette und Speck müssen auch hier ausgelassen und gesondert verarbeitet werden.

Der Bereich der Fleischverarbeitung beinhaltet schließlich die Herstellung. Hergestellt wird getrocknetes, gesalzenes und geräuchertes Fleisch. Zusätzlich dazu werden Fleischerzeugnisse produziert. Fleischerzeugnisse sind Wurst, Pasteten, Fleischwaren, Schmalzfleisch, Fleischkonserven und Kochschinken.

Zu unseren Pumpen für die Fleischindustrie

Zu den Pumpen

Der Umsatz der Fleischindustrie weltweit

Der weltweite Fleischumsatz beträgt im Jahre 2022 etwa 1.078,00Mrd. €. Es wird eine weitere Umsatzsteigerung prognostiziert. Diese soll im Jahre 2027 bei 6,72% liegen.

Der Grund dafür ist das stetige Wachsen der Weltbevölkerung und der Anstieg der Fleischpreise. Ausschlaggebend für diesen Anstieg sind hauptsächlich der zunehmende Mangel des weltweiten Angebotes und die steigende Nachfrage aufgrund der Corona Pandemie.

Der Lebensstandard der Menschheit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Immer mehr Menschen können sich Fleisch leisten. In den Köpfen vieler Menschen hat sich ebenfalls etwas geändert. Viele konsumieren viel bewusster Fleisch und achten mehr auf ihre Gesundheit. Das hat zusätzlich dazu geführt, dass die Menschen vermehrt auf Geflügelfleisch setzen, da es weniger Fett und mehr Eiweiß enthält.

Was bezeichnet man als industrielles Fleisch?

Man unterscheidet in der Fleischindustrie zwischen frischem und verarbeitetem Fleisch. In den letzten Jahren kam die Rubrik des Fleischersatzes dazu. Zu dem industriell verarbeiteten Fleisch gehört Schinken, Speck, verschiedene Wurstwaren, Braten und Aufschnitte. Fleischersatz beinhaltet alle pflanzlichen Ersatzprodukte.

Im Oktober 2019 war es uns Menschen das erste Mal möglich Fleisch in einem Labor zu züchten. Im Labor gezüchtetes Fleisch, auch als In-vitro-Fleisch oder Laborfleisch bezeichnet, soll die globalen Probleme der Fleischindustrie lösen.

Wie funktioniert die industrielle Herstellung von Fleisch und welche Rolle spielen Industriepumpen?

Um industrielles Fleisch zu produzieren muss Schlachtvieh gehalten und erzeugt werden. Mithilfe von Massentierhaltung können in kurzer Zeit möglichst viele Tiere gehalten, ernährt und geschlachtet werden. Geschlachtet werden die Tiere anschließend in staatlich kontrollierten Schlachthöfen. Dabei wird in Warm- und Kaltschlachtung unterschieden. Kurz nach der Schlachtung setzt die sogenannte Muskelstarre ein. Dabei verhärten sich, aufgrund des Absinkes des ph-Wertes, die Muskelfasern. Nach ungefähr 24 Stunden steigt der ph-Wert wieder und das Fleisch wird zart und saftig. Hängt das Fleisch nun noch einige Tage kopfüber nimmt die Zartheit und auch das charakteristische Aroma zu. Das entsteht durch die sogenannte Fleischreifung. Während der Fleischreifung laufen einige biochemischen, enzymatischen und mikrobiologischen Prozesse ab von welchen der Geschmack profitieren kann.

Der weitere Weg des Fleisches führt es zu spezialisierten Unternehmen der Fleischkette. Dort werden sie zu einer Vielzahl von Frischfleischprodukten, Würstchen, Fleischprodukten und Fleischkonserven weiter verarbeitet. Dabei wird das unbearbeitete Fleisch entbeint und in kleinere Stücke geschnitten. Im Anschluss kommt es zu Metzgereien oder zur Frischetheke im Supermarkt. Dort wird es als Schweinekotelett, Steak oder Schnitzel verkauft. Soll das Fleisch weiter verarbeitet werden, gelangt es zu verarbeitenden Fleischfabriken. Diese wandeln es schließlich in Wurst, Fleischprodukte und Fleischkonserven um. Um das Fleisch länger haltbar zu machen, hilft es das Fleisch zu Beizen, Räuchern, Kochen, Backen, Braten oder zu Grillen.

Bei der Produktion von Beispielsweise Würstchen mit Brätfüllung werden Kutter oder auch Fleischwölfe verwendet. Die Rohmasse in Bratwürsten wird hierbei als Brät bezeichnet. Im Kutter wird das Fleisch zerkleinert und unter Zugabe von 2–2,2 % Salz sowie 3 g Kutterhilfsmittel pro kg Fleischmasse vermischt und getrocknet. Anschließend werden 2 bis 3 Chargen Eis hinzugefügt. Zum Schluss durchläuft die Masse den Emulsionspunkt bei einer Temperatur von von 5 bis 8 Grad Celsius. Der Vorgang ist beendet und das Brät bereit zur Weiterverarbeitung bei 12 Grad Celsius.

Fleischverarbeitende Unternehmen arbeiten nach Regeln des HACCP, der internationale Standard zur Sicherung des Produktionsprozesses. HACCP beinhaltet auf Deutsch die Risiko-Analyse kritischer Kontroll-Punkte. Der Gedanke dahinter ist es unbedenkliche Lebensmittel zu produzieren.

In fleischverarbeitenden Unternehmen wird das Fleisch zusätzlich zu der Verarbeitung gemischt und gemahlen. Etikettieren und Verpacken fällt zusätzlich in den Aufgabenbereich dieser Unternehmen.

Produktionslinie und Verpackung in der Fleischindustrie

Bei der Wahl der Pumpe für die Herstellung dieser verschiedenen verarbeiteten Fleischprodukte muss auf einiges geachtet werden. Bei der Herstellung von Würstchen werden spezielle Zahnraddosierpumpen oder aber Drehkolbenpumpen für Coextrusionsmaschinen genutzt. Bei einem Extrusionsverfahren werden insebsondere dickflüssige Massen mithilfe von Druck durch eine Öffnung gepresst.

Allgemein sind Verdrängerpumpen wie es bei Medien höherer Viskositäten üblich ist, auch in der Fleischindustrie geeignet. Es ist wichtig spezielle Pumpen, welche mit salzigen Medien in Kontakt treten können, zu benutzen. Oberflächen, welche sich eignen sind Bronze, Duplex oder auch andere Edelstahlarten.

Besonders wichtig für die Fleischindustrie ist zusätzlich eine flache totraumfreie Bauweise, eine problemlose SIP- CIP-Systemreinigung, eine kompakte Bauweise und vielseitige Montage.

All diese Punkte erfüllt unsere Taumelringpumpe von Pumpsystems.

Mehr dazu können Sie in unseren Produktbroschüren oder auf unserer Website finden. Nach kurzer Beratung gibt es die Möglichkeit ihre individuell angepasste Taumelringpumpe kurzfristig zu mieten oder natürlich zu kaufen.

Produktbroschüre (DE)

Produktbroschüre (EN)

Produktbroschüre (NL)

Die Zukunft der Fleischindustrie

Auch wenn in Deutschland der Fleischkonsum rückläufig ist, ist der Fleischkonsum weltweit weiter hoch. Mit Laborfleisch und pflanzlichen Ersatzprodukten wird immer mehr Menschen eine Alternative zu Fleischprodukten gegeben. So eröffnet sich auch der Fleischindustrie eine neue Möglichkeit der Absatzgenerierung.

In dem In-Vitro-Fleisch sind Zellkulturen aus echten tierischen Zellen enthalten, welche mithilfe der sogenannten Gewebezüchtung vermehrt werden.

Falls Sie interessiert sind am Produktionsprozess von veganen Ersatzprodukten und dem Einsatz von Pumpsystemen in diesem Segment, finden Sie dies in unserem nächsten Artikel.

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel

Pumpen petrochemischer Stoffe für die Energieerzeugung

Pumpen petrochemischer Stoffe für die Energieerzeugung spielen eine wichtige Rolle in der modernen Energieinfrastruktur.

Mehr erfahren

Pumpen für die Petrochemie

In der Petrochemie werden höchst anspruchsvolle Chemikalien hergestellt. Pumpsysteme in der Chemiebranche müssen diese Ansprüche erfüllen.

Mehr erfahren

Pumpen für die industrielle Marmeladenherstellung

Die Pumpsysteme von Marmeladen, Gelees oder Konfitüren müssen vielen Anforderungen gerecht werden.

Mehr erfahren